Sucht nach Storys

Dienstag, 21. Mai 2019, 10:04 Uhr

Politik ist Schauspiel, klar. Aber selbst wenn man ihr derzeit auf die Hinterbühne schaut, sieht man nur einen Schurken, Heinz-Christian Strache, der alle strukturellen und politischen Probleme des Rechtspopulismus verdeckt, weil seine Bösewichtigkeit so fasziniert. Journalisten, die an der Aufdeckung des Videos beteiligt waren, sehen ihn politisch rehabilitierbar und handeln ihn schon als möglichen Bürgermeister von Wien. Wie kann das sein? Die Antwort ist bei Game of Thrones zu finden und bei Zeynep Tufekci, die klug erklärt, was psychologisches Storytelling vom vernünftingen Umgang mit Themen unterscheidet. Fictionen oder Fakten, das ist hier schon egal geworden. Es geht um Protagonisten und ihr Psychogramm. Das alte Publikum verlangt nach ihnen und die neuen Medien liefern.

The Lowry

Ich höre Frank Rieger bei der Republica, Florian Klenk im österreichischen Fernsehen, ich lese Zeynep Tufekci über Game of Thrones (gelesen von IBM Watson), höre Leo Laporte und Jeff Jarvis im TWiG-Podcast, Danny im Audio:Viel-Podcast und Johann Hari bei Joe Rogan.

Mein Text fürs Goethe-Institut in Norwegen: Am Anfang war die Story.

Unterstütze mich!

Ein Gedanke zu „Sucht nach Storys“

  1. Sehr Guter Podcast, danke für das Neuronen Feuer. Da passt dieser Vortrag Sehr Gut, ist zwar von 2014 aber sehr Voraus schauend. Eine Vortrag von Sascha Lobo, Über Frank Schirrmacher zum Digitalen Netz und daraus resultierenden Überwachung, Drohnen Krieg und wie alles Zusammen hängt. Oh  und übrigens das Wort          
    Platform – Kapitalismus fällt. Ab 24 Minute geh es Los.
    https://youtu.be/xwpT3ya6Yg8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.