homo romanticus Yuval Harari

Donnerstag, 13. Juni 2019, 21:54 Uhr

Yuval Harari gilt als der Denker unserer Zeit, ein Historiker, der die Zukunft erforscht. Seine drei aktuellen Bücher über die “kurze Geschichte der Menschheit”, die “Geschichte von Morgen” und seine “21 Lektionen für das 21. Jahrhundert” sind allesamt Bestseller. Aber steckt in ihnen mehr als eine homozentrische Meditation, die uns nochmal – vielleicht abschließend – zum Maß der Dinge erklärt? Harari erklärt uns den Dataismus als elektronisches Duplikat unserer biologischen Algorithmen, die fleißig arbeiten und alles bestimmen. Vorm Lesen der Bücher gucken wir uns Harari erstmal im Fernsehen an und fragen uns, wo er die Welt gelassen hat, in der wir leben.

Ich gucke Yuval Harari in der SRF Sternstunde und bei Mark Zuckerberg.

Unterstütze mich!

19 Gedanken zu „homo romanticus Yuval Harari“

  1. Autsch, das tut weh beim Hören. Sorry Stefan, aber da hast du Harari komplett miss- oder einfach nicht verstanden. Das geht beim Titel los: „Homo Deus“ (den du hier leider falsch aussprichst, es handelt sich natürlich um das lateinische „De-us“), der göttliche Mensch. Das Begreifen dieses körperlich so unscheinbaren und geistig so gigantischen Mannes ist zugegeben auch etwas schwierig in diesem begrenzten Format einer Fernsehsendung. Mit etwas mehr Hintergrundwissen hätte es aber funktionieren können. Leider merkt man dir an, dass du sein Werk nicht oder nur oberflächlich kennst und hier viel zu sehr auf das von ihm Gesagte eingehst und ihn dabei absichtlich oder unabsichtlich missverstehst. Über ihn hier aus deiner gewohnt etwas selbstherrlichen Position wie sonst über Gundula Gause oder Klaus Kleber herzuziehen, halte ich nicht für sehr schlau und es misslingt dir im weiteren Verlauf auch völlig. Ihm dabei vorzuwerfen, dass er wohl noch nicht so viele Bücher gelesen hätte und deshalb auf bestimmte soziologische Aspekte nicht eingeht, weil er „nur“ Historiker ist, ist gerade zu vermessen. Man schreibt nicht mal eben so mehrere internationale Sachbuch-Bestseller ohne gründliche Recherche. Das müsstest gerade du als Autor eigentlich am besten wissen. Und natürlich werden in seinen Büchern unter vielen anderen auch soziologische Aspekte betrachtet. Insgesamt war das leider das schwächste Talkradio bislang und damit hast du bei mir persönlich sehr viel des Kredits verspielt, den die vorherigen Folgen und deine Arbeit im Aufwachen-Podcast aufgebaut haben. Sorry, aber das war nix.

  2. danke stefan!
    endlich mal harari in die diskusionen zu werfen!
    hab ich ja schon öfter mal nachgehakt hier und bei aufwachen!
    ich glaube die fff-kids kennen harari in- und auswendig.
    zurecht!!

    komisch dass es so lange gedauert hat.

    du oder tilo sollten ihn mal ans rohr bekommen!
    ich denke mit ihm hättet ihr einen top mitdenker/interviewpartner auf dauer wie zb. jessen, greenwald, scahill, lucke, nocun!

    LG

  3. Danke für diesen Podcast. Ich habe die drei Bände von Harari mit zunehmender Faszination gelesen, aber nach deinem Podcast sind mir doch an Teilen von Hararis Narrativ (das ja sehr süffig ist), erhebliche Zweifel gekommen.
    Und dafür danke ich dir, denn, wie man als Aufwachen-Podcast-Hörerin weiß, ist Lesen gut, aber Denken noch viel besser.
    Bin schon gespannt auf dein Buch.

  4. Die Aufgabe von Historikern kann es nicht sein, die Zukunft herbeizureden.
    Die Ergebnisse bauen auf historischen, relogiösen, soziologischen, psychologischen, und philosophischen Annahmen und Kommunikation auf, die politisch geprägt sind. Seine historische Darstellung untermauert nicht nur Ideologien , nein, sie werden noch a priori als Menschenbild gezeichnet! Das ist ethnischer Klassenkampf Speech.

    1. Vielleicht liege ich total falsch. Ich nehme alles als absolut geschriebene sowieso zurück und werde zunächst das Buch lesen müssen. Sorry Harari. Die Frage ist aber auch, wie weit Harari in die Zukunft blicken und in was für einer Welt er sich visualisiert. Soll diese alles technologisch machbare schlicht abbilden? In der Unsterblichkeit werden wir sterblich. Vielleicht auch nicht. Als denkende Biogehirnmasse könnten wir geschützt twittern. Dennoch, die Schritte erkenne ich nicht. Jetzt braucht es wesentliche Visionen wie das kriegerisch-ökonomische Reinfall überwunden werden und die Menschheit und Natur sich vom Traumata akklimatisieren. PS:Danke Stefan für die Aufarbeitung.

  5. Faszinierend wie unterschiedlich Hararis Ausführungen auf Menschen wirken, ich empfinde überhaupt keine Widersprüche wenn ich ihm zuhöre…
    Aber vom subjektiven Empfinden abgesehen hast du sicherlich noch nicht selbst meditiert, man merkt deutlich (gegen Ende), dass du das Konzept nicht kennst und Hararis Erklärungen deshalb nicht nachvollziehen kannst. Meditation ist eines der Dinge, die man erst versteht, nachdem man es selbst einige Male ausprobiert hat. Das Konzentrieren auf den Atem ist übrigens nur eine Technik (um das eigentliche Ziel zu “erreichen”), und meditative Zustände sind so alt wie die Menschheit selbst und keine Esoterik-Spinnerei aus dem Silicon Valley. Minutenlanges Auf-den-See-blicken oder Rosenkranzgebet wären andere Beispiele für Mediationsarten, die niemand als solche bezeichnen würde. Wie wichtig solche regelmäßigen Momente im Alltag sind wird dir jeder Psychiater bestätigen.
    Viele Grüße und vielleicht probierst du es ja auch mal aus 🙂

  6. Ich habe mir gerade Hariris Homo deus angehört (gibts als Hörbuch) und stelle fest das das Buch recht verstörend ist. Er prognostiziert nichts weniger als den Untergang des Liberalismus.
    Die Überlegung ist verblüffend:
    Es gibt seit kurzem drei Algorithmen, vorher gab es nur zwei:
    – Einen “biochemischen Algorithmus”, das ist das was in den Gehirnen höherer Lebewesen passiert.
    – Einen “sozialen Algorithmus”, das ist das was soziale Institutionen tun. Sie ordnen nach einer bestimmten Logik die Kooperation von Menschen in kleineren und größeren Gruppen. Auch organisierte Religionen sind für Hariri solche “Algorithmen. Dieser Algorithmus ist der Grund für die Macht der Menschen über die Welt.
    – Seit kurzem gibt es mit den Computern einen weiteren, einen technischen Algorithmus. Dieser nun wird, zusammen mit der neuester Biologie und Medizin die beiden alten Algorithmen überformen und beherrschen.
    Dies wird dem Liberalismus einen tödlichen Schlag versetzten, da sein zentraler Begriff, das frei entscheidende Individuum obsolet wird. Technische Algorithmen treffen bessere Entscheidungen als Menschen, daher werden diese auch die Entscheidungen treffen.
    Erbe des Liberalismus wird nicht ein erneuerter Sozialismus sein (kein Enterprise-Kommunismus), sonder ein technologisch fundierter Neofaschismus, eine elitäre Konzernherrschaft, deren Bosse durch bio- und gentechnisches Enhancement zu Göttern aufsteigen.
    Ja – Hariri ist ein großer Fan von dystopischen Sciencefiction, er schreibt jedoch keinen Roman, sonder eine dystopische Geschichtsphilosophie.

    1. So stimmt es, es passiert schon. Aber was passiert ist Interpretation. Der Menschliche Geist ist ein Autist, ein göttliches Wesen, ein Genie. Nur zu Dumm, dass erst KI uns dies beweisen sollen. Eine weitere Falle, in die wir hineinfallen, falls das Bewusstsein sich abkappelt, vom KI, denn dann sind wir automatisiert und keine Menschen mehr. KI ist ein Abbild der neuralennetzwerke, wie diese funktioniern, ist einfach, jedoch nicht einfach ist eine bestimmte Varible. Einstein nannte sie Lamda, wir nennen sie Kondition, Gefühl,
      situatio in Raum und Zeit? Zumindest in Beziehung.

  7. Hey Stefan,
    du spielst darauf an, dass Menschen schon durch das Smartphone Cyborgs sind.
    Es gibt einen interessanten Vortrag, wo ein junger Forscher beim Zündfunk Netzkongress den Transhumanismus ein bisschen auseinandernimmt und ihn mit der schon bestehenden Infrastruktur kontrastiert. Könnte gut zu deiner These passen!
    https://youtu.be/XcyMKlcq6qk
    Grüße,
    Felix

  8. Ich finde die Thesen von Harhari so oldscool 90 iger Jahre. Da war Alan Turing schon viel viel weiter mit Erkenntnissen.
    Nebenbei
    Frage mich wann bei Herr Harhari die Erkenntnis eintritt, dass diese ganze Digitale Industrie nur mit Strom funktioniert und seine These , dass die Digitalisierung eine natürliche Evolution des Menschen sei nur innerhalb seiner eigenen MethaWelt funktioniert.

    KI ist ein PR begriff aus der Digitalwirtschaft und beschreibt nur ein Program von Meschen geschrieben, bassiert in der Logik von Mathemathik mit zufallsvariablen und Näherungsstatistiken in 0 und 1 , an , aus.

    Nebenbei: Warum wohl versichern keine Versicherer der Welt so wie zb Münchener Re, Prozesse wo KI zum Einsatz kommt?

    Siehe zb. jüngst Boeing , die voll auf open KI ( if -than -else -or-maybe-random ) setzten wären Airbus auf geschlossen Parameter software setzt (when – than)

    Toilettenpapierapp mag digital unglaublich spannend sein und ausgefuchst mit special KI jedoch Real absolut Sinnlos .

    Es sei den man möchte an das Geld von Investoren ran oder man möchte Investoren beruhigen in dem man Sinnlos sachen als Sinnvoll verkauft ( PR)

    Nebenbei : Ich habe mal ein PR spruch gehört, dass Daten der Rohstoff der Zukunft seien.

    Realität sieht aber so aus: Daten kosten Rohstoffe und Energie.

    Wieviel davon ist Fossiler Energieverbrauch?
    welche Geschäftsmodelle werden noch überleben wenn der CO2 preis kommt? ein Post 3 ,- , eine Suchanfrage 1,- , Streaming 120,-

    Fragen stellen sich eher wie zb. Wieviel von dem Teilweise Sinnlosen digitalen Entwicklungen haben im zuge der Klimakrise noch bestand?

  9. Anmerkung:

    Mein Lieblingsthema: Autonomes Fahren und Fliegen.

    Macht es Sinn, dass die Prozedur( Technischen Kausalketten im Hintergrund) des Autonomen Fahrens an sich ( Rechenleistung, Sensorik, G5 Netz) mehr Strom verbraucht, als das Fahren an sich?

    Da man ja nicht die Rechenleistung im Auto haben kann, da das Auto dann nur eine Reichweite von 1 Meter haben würde( Energie) muss das ganze via G5 outgesouced werden. Diese technischen Kausalketten im Hintergrund dann verbrauchen unmengen an Energie .

    Ist so eine Technologie noch zeitgemäß oder ist das altes Technologie Denken aus den 90 Jahren ?

    Autonomes Fliegen : Wer setzt sich den in sowas rein? Keine Vericherung der Welt würde das Versichern und sind diese Flugtaxis nicht sau laut? Also Richtig laut. also was soll das?

    Von der katastrophalen Energiebilanz ganz zu schweigen .

    Mögen ja viel dieser Sachen Effizient erscheinen jedoch sind sie absolut Ineffektiv.

    Glühbirne abschafen aber eine Digitalisierung befeuern, die nur so vor Energieverschwändung strotzt!

    darauf sollte sich Herr Harhari mal konzentriern

  10. Herrn Harharis These kommt eher aus der Optimierungsökonomie als aus wissenschaftlichen Erkenntnissen .

    Er hat auch scheinbar keine Ahnung von Natur und Evulotion denn

    Evolution bedeutet nicht, optimiert zu sein oder am besten angepasst ( Der Fitteste umd Stärkste) an irgendwas sondern dass der oder das Überlebt, wo das Handeln oder Sein sich nicht Tötlich auswirkt.

    Also der Mensch scheint gerade durch sein handeln ( Klimakrise) sein überleben selbst zu gefährden .

    schafft der Mensch die Krise?

    Das ist Evulotion!

  11. Evolution: Postfaktisch

    “Es gab mal fliegende Elefanten, jedoch waren sie zu schwer und stürzten ab und konnten sich nicht weiter vermehren und sind ausgestorben”:-)

    Es gab mal optimierungs und Digitalisierungs lebewesen die dachten, dass die Welt einen Digitalisierungsalgoritymus braucht und das Menschliche wie Liebe, Familie und Kinder der Optimierung entgegen standen daher haben sie sich nicht mehr vermehrt und sind ausgestorben…

    Herr Harharis , wenn die Natur ein Computeralgorithmus für sinvoll halten würde im Sinne von Leben und Evolution des Seiens dann wäre der schon längst vor den Menschen von der Natur durchprobiert worden und wir würden vermutlich neben den Dinosauriern auch Computer ausbuddeln da es auf diesen Planteten genug Silizium, Kupfer usw gibt.

    Ich denke mal die optimierungs karriere neo liberale digitalMenschen werden von selbst aussterben da sie meist kinderlos vor sich optimal hinhaltern und dann schlägt die Natur gnadenlos zu die sich dann selber Fragt, schade was für eine Verschwendung an Leben und Zukunft war das den schon wieder?.. naja Schade aber weiter gehts

  12. Ich lese gerade Stanislav Lem und zwar die Sterntagebücher und zufälligerweise wird in der 21 ten Reise ebenfalls Transhumanismus diskutiert. Die vom Raumfahrer Ijon Tichy vorgefundene Gesellschaft hat sich aufgrund einer Obsession mit dem Tod und der Seele dem biologischen und elektronischem Transhumanismus zugewandt. Aufgrund der Tatsache daß die technische Unsterblichkeit zwar möglich ist aber, unverhältnismäßig viele Ressourcen verbrauchen würde, wendet man sich, nachdem das transferieren des Geistes in die Maschine möglich ist, der freien Bearbeitung des Körpers zu. In dem Text wird dies dann nicht als Überwindung des Todes diskutiert sondern unter dem Aspekt der Freiheit. Der anfängliche Wissensdurst wird mit einem Krug voll Wasser in der Wüste verglichen der schließlich in einem Ozean obsolet wird. Selbst wenn man zurück will und nach Ignoranz lechzt wird man mit dieser Freiheit konfrontiert. Ich denke das ist auch eine Frage die in der technologischen Rentenrepublik relevant ist.
    Schließlich möchte ich noch zwei Punkte zum Buchkauf beim Buchhändler und Amazon machen.
    Ich denke es ist offensichtlich das weder bei Amazon noch beim Buchhändler von Freiheit die Rede sein kann. Der Buchhändler hat eine beschränkte Auswahl und Amazon die Vorschlagsfilterblase. Ich denke Freiheit ist dann ein emergentes Phänomen wenn man zwischen Amazon und dem Buchhändler wählen kann. Dort ist die Freiheit zwar auch zwischen zwei Wahlmöglichkeiten begrenzt aber man könnte sich ja unendlich viele Buchbeschaffungsalgorithmen ausdenken.
    Zweitens denke ich nicht das die Amazon dem Buchhändler überlegen ist sondern einfach qualitativ andere Aspekte darstellt. Bei Amazon ist die Empfehlung auf das Ich oder das virtuelle Ich zugeschnitten also vielleicht eine egoistisch Wahl, wohingegen beim Buchhändler oder bei der Empfehlung durch Freunde ein sozialer Aspekt im Vordergrund steht, lese ich die Bücher meines Freundeskreis oder die lokal vorhanden sind ermöglicht das die Kommunikation mit Anwesenden.

Schreibe einen Kommentar zu Kant 2.0 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.